Die frühen Jahre

Die Schlosserei Wittmer befindet sich in der 5. Generation.

Angefangen hat alles im Jahre 1842 als Schmiedebetrieb, der von Johann Georg Wittmer gegründet wurde.
1900 übernahm Sohn Andreas Wittmer den Betrieb und führte diesen weiter, wie auch wiederum des Nachfolger August Wittmer,
der 1929 in das Geschäft kam.

Neben dem Schmiedebetrieb wurden auch Anhänger für Pferdegespanne gefertigt.
Die Gemeinde Lenzkirch erhielt den ersten selbstgebauten Schneepflug.

Die Autowerkstatt kommt hinzu / Aufteilung der Bereiche

1960 entstand zusätzlich zum Schmiedebetrieb eine Auto-Reparatur Werkstatt. Damals mit dem Hersteller Renault.
In zwischen sind auch die Söhne Hans und Harald Wittmer im Betrieb.
Harald Wittmer spezialisierte sich auf den Schmiedebereich.
Hans Wittmer konzentrierte sich auf den Autobereich.

1966 wurde die Schlosserei mit Werkstatt in die Ludwig-Kegel-Straße verlegt, dort wurde neu gebaut und man bekam einen VW Vertrag.
Das Autohaus hat sich zu einer modernen Werkstatt weiterentwickelt.
Das Autohaus führt heute sein Sohn Markus Wittmer.

2007 übernahm Andreas Wittmer den Betrieb des Vaters.

Der Schritt in die Zukunft

Mit der Übernahme der Produktionsstätten der ehemaligen Kadus, sowie das ehemalige Autohaus Hoch in
Titisee-Neustadt begann ein neues Zeitalter der H & H Wittmer GmbH.

Heute beschäftigen wir in unserem kompletten Betrieb samt Schlosserei 75 Mitarbeiter/innen. Motiviert schauen wir in die Zukunft und möchten stets mit neuen Ideen und Verbesserungen für unsere Kunden da sein.